Das wird schwer!

Der Aufstieg unserer zweiten Mannschaft war lange Zeit überhaupt kein Thema, weil der B-Klassenmeister frühzeitig feststand und eine Aufstiegsberechtigung des Vizemeisters nicht zur Debatte stand. Als gegen Ende der Saison der Kreisligaaufsteiger aus Weidhausen das „Gerücht“ aufbrachte und dadurch seine zweite Mannschaft unbedingt „mit nach oben“ nehmen wollte, wurde auch bei unserer Reserve das Interesse geweckt. Vor allem die brutale Art und Weise beim Spiel in Weidhausen setzte dann den Ehrgeiz bei unserer Truppe frei und wir konnten durch Siege in den letzten Spielen die Planungen der Weidhäuser vorläufig durchkreuzen (als Dritter dennoch aufgestiegen). Dass wir dann tatsächlich in den Genuss des Aufstiegs kommen, erfuhren wir erst gegen Ende Juni und so gab es auch keine Feierlichkeiten. Ob das letztendlich sportlich Fluch oder Segen bedeutet, wird sich in den nächsten Wochen herausstellen. Jedenfalls waren sich alle einig, ein Aufstiegsrecht in jedem Fall anzunehmen. Jetzt heißt es, etwas daraus zu machen und die neue, höhere Klasse anzunehmen, die uns ja zumindest etliche Vorspiele der ersten Mannschaft ermöglicht. Das bedeutet natürlich auch, dass von jedem einzelnen Spieler mehr Engagement notwendig sein wird. Das Potenzial ist sicher vorhanden, man muss nur hart arbeiten, um das Können auch umzusetzen. Leider darf man da beim Blick auf die abgelaufene Vorbereitung doch eher etwas skeptisch sein. Wenn vom gesamten „Vierzigmannkader“ immer die Hälfte aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung steht, gibt das schon Anlass zum Zweifeln, vor allem wenn es um die körperliche Fitness geht. So darf man heute gespannt sein, wie unsere Truppe aussieht und wie sie sich präsentiert. Einen „sanften“ Einstieg in die A-Klasse wird es aber sicher nicht geben. Mit dem Fusionsverein aus Neustadt/Wildenheid kommt der Kreisklassenabsteiger, der sich mit der zweiten Mannschaft des Landesligisten VFL Frohnlach verstärkt hat und natürlich unbedingt auf dem direkten Weg in die Kreisklasse zurück möchte. So werden heute gegen diesen „Topfavoriten“ die Punkte wohl sehr hoch hängen und die Partie sicher auch nicht Maßstab für die ganze Saison sein. Dennoch hat es im Fußball auch schon das ein oder andere „Wunder“ gegeben und wir sollten nicht vor dem Spiel schon die Hoffnung aufgeben. In jedem Fall sollten wir lernfähig sein, mit dem festen Willen eine gute Rolle in dieser neuen Klasse zu spielen!

Einen schweren Gang wird wohl auch unsere erste Mannschaft morgen bei der Bezirksligareserve in Coburg-Ketschendorf haben. Das Spiel findet um 16.00 Uhr im Anschluss an die Partie der ersten Mannschaft statt und so werden die Gastgeber sicher personell aus dem „Vollen“ schöpfen. Trotz der schon angesprochenen Vorbereitungsprobleme sollte sich unsere junge Truppe auf ihre Stärken besinnen und unbeschwert den Kampf annehmen. Die Generalprobe am letzten Sonntag hat gezeigt, dass man keinen Schönheitspreis gewinnen muss, um dennoch erfolgreich zu sein!

Gerd Bergmann

   

Impressionen  

b_vize_aufstieg_2017.jpg
   

Interner Bereich