FC Baiersdorf - 1. FC Michelau II

(Spielabbruch der Heimelf in der 78. Minute beim Stand von 0:4)
Tore: Engel (24., 50., 58.), J. Dorsch (77.)


 

DJK Teuchatz - 1. FC Michelau 3:1

Tor: Betz (9.)


 

1. FC Michelau - FFC Hof II 2:3

(Ausführlicher Bericht auf anpfiff.info von Dieter Koch)
Tore: Betz (21.), J. Schmitt (30.)


 

SpVg Eicha - 1. FC Michelau 5:2

Nach zwei Wochen Zwangspause waren die Korbmacherinnen zu Gast bei der SpVg Eicha, konnten ihre gute Leistung auf der Einberger Sportanlage aber wieder nicht in Punkte ummünzen.
Die ersten beiden Großchancen für die Gäste hatte J. Schmitt in der 9. Minute nach einem Alleingang und zwei Zeigerumdrehungen später nach Zuspiel von Opitz, doch Werft reagierte gedankenschnell und entschärfte sogar den Nachschuss. Die Trächerinnen versuchten von Beginn an Druck auszuüben und so stellte A. Raithel nach 19 Minuten aus der Drehung die - zu diesem Zeitpunkt überraschende - Führung her. Auf der anderen Seite vergaben wieder J. Schmitt und Karch aus aussichtsreicher Position, was sich im Laufe des Spiels noch rächen sollte. Den verdienten Ausgleichtreffer erzielte Betz nach einem schnellen Konter über J. Schmitt und Opitz noch vor der Pause (44.).
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein völlig anderes Bild: Der 1. FC Michelau mit einem deutlichen Leistungsabfall, die SpVg Eicha nun klar überlegen. In der 62. Minute gelang Langer der erneute Führungstreffer für die Hausherrinnen mit einem Abstauber ins kurze Eck und kurz darauf rutschte ein flacher Distanzschuss von I. Raithel unter Imhof hinweg zum 3:1 ins Tor. Nach einem Zuspiel von J. Schmitt in die Tiefe setzte sich Opitz gekonnt durch und verwandelte sicher zum kurzzeitigen Anschlusstreffer (67.). Mit den beiden Gegentreffern zum 5:2 von Günzel (72.) und Langer per Volleyabnahme (75.) war das Spiel vorzeitig entschieden, denn Michelau hatte den spielfreudigen Trächerinnen nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. Imhof hielt den Schaden im weiteren Verlauf noch begrenzt und so sollte in der letzten Viertelstunde auf beiden Seiten kein Tor mehr fallen.


 

1. FC Michelau II - SV Gifting 3:1

Tore: Engel (23.), Lother (57.), Scholz (87.)


 

BC Leuchau - 1. FC Michelau II 1:1

Tor: Betz (22.)


 

1. FC Michelau II - TSV Ködnitz 9:0

Tore: K. Müller (8., 86.), C. Dorsch (11.), J. Schmitt (14.), Sünkel (29., 34., 48., 78.), Lother (53.)


 

1. FC Michelau - SV Würgau X:0

(Nichtantritt Gastmannschaft)


 

(SG) TSV Ludwigsstadt/Steinbach a.W. - 1. FC Michelau II 4:3

Tore: Fischer (10.), Sünkel (40.), Ritzel (79.)


 

SV Reitsch - 1. FC Michelau 6:2

In ihrem fünften Pflichtspiel waren die Michelauerinnen zu Gast beim bisher ungeschlagenen SV Reitsch. Die Partie begann erwartet druckvoll und der FCM kam kaum aus der eigenen Hälfte. Die Gäste konnten sich bei Torfrau Imhof bedanken, dass die offensivstarken Reitscher nicht schon in der Halbzeit zweistellig führten. Abschlüsse von Querfurth, Neubauer, Förtschbeck und Wachter landeten immer wieder in den Armen der gut aufgelegten Gästehüterin. Die einzige nennenswerte Chance auf Seiten des FC Michelau hatte Betz, doch ihr Schuss landete im Toraus. Erst kurz vor der Pause erlöste Neubauer ihre Mannschaft mit dem Führungstreffer über die herauseilende Imhof.
Eine Minute nach Wiederanpfiff legte Betz quer auf die mitgelaufene Opitz, welche gekonnt zum Ausgleich abschloss (46.). Kurz darauf vollendete Betz ihr Solo, nach schönem Steilpass von Müller, mit dem überraschenden Führungstreffer der Gäste ins kurze Eck (55.). Die Freude sollte allerdings nicht lange anhalten, denn nur 5 Minuten später glich Querfurth nach Vorlage von Neubauer wieder aus. Dieselbe Spielerin stellte mit einem Distanzschuss in der 70. Minute auch den alten Abstand wieder her. Die letzte Möglichkeit für Michelau hatte J. Schmitt, doch ihr Abschluss an der Strafraumgrenze war zu harmlos und leichte Beute für Stöcker (75.). Reitsch hatte weiterhin gute Chancen und konnte das Ergebnis in den letzten 6 Minuten noch in die Höhe schrauben. Neubauer traf nach einem Alleingang in der 84. Minute zum 4:2 und bediente nur eine Minute später Querfurth, welche Imhof gekonnt umkurvte und einschob. Nach einem weiten Ball war es dann wieder die agile Querfurth, welche den 6:2 Endstand herstellte (89.).


 

1. FC Michelau II- (SG) TSV Himmelkron II/TSV Streitau 1:2

Tor: Horn (30.)


 

1. FC Michelau - FC Eintracht Münchberg 9:2

Von Beginn an wurde Druck auf die Gäste ausgeübt, die sich kaum aus der eigenen Hälfte lösen konnten. So kam es bereits in der 6. Minute zur ersten Torchance für die Heimelf, als Müller zu Betz in den 16er passte, diese aber rechts vorbei zog. Wenige Minuten später steckte Dinkel auf die agile Betz durch, welche dieses Mal Nerven behielt und zum 1:0 einnetze (13.). Auf der linken Außenbahn war es dann wieder Müller, die sich gekonnt durchsetzte und in die Mitte passte. Betz ließ den Ball für J. Schmitt durch, die völlig frei zum 2:0 abschloss (21.). Fünf Minuten später bekam Münchberg das Spielgerät nicht aus dem 16-er, Müller schnappte sich den Ball und lupfte zu ihrem ersten Saisontor ein. Eine halbe Stunde war vergangen, da überlief J. Schmitt ihre Gegenspieler und legte quer auf Betz, welche unglücklich aus zwei Metern über das Tor schoss. Nur 3 Zeigerumdrehungen später war J. Schmitt nur durch ein Foul zu stoppen. Zum fälligen Freistoß trat Dinkel an, deren Hereingabe Gebhardt per Kopfball im Tor versenkte. In der 36. Minute kam Münchberg gefährlich in den heimischen 16-Meter-Raum, Imhof konnte den Torschuss aber knapp zur Ecke lenken. Kurz vor der Halbzeit dann das 4:1. Michelaus Abwehrakteurinnen verloren den Ball an der Mittellinie, Scheidel lief auf und davon und ließ auch der tief stehenden Imhof keine Chance.
Nach der Halbzeitpause begann Michelau wie die Feuerwehr und erhöhte in nur 10 Minuten auf 7:1. Erst legte Opitz einen Diagonalpass von Dinkel clever an Friedrich vorbei ins Tor, dann bekam Münchberg abermals einen Ball an der Strafraumgrenze nicht geklärt, Betz nutzte die Situation und schob zu ihrem zweiten Tor dieser Partie ein. In der 55. Minute wurde J. Schmitt im Strafraum regelwidrig getroffen und Schiedsrichter Lauer zeigte folgerichtig auf den 11-Meter-Punkt. Die Gefoulte selbst trat an und verwandelte sicher gegen die frisch eingewechselte Buchta. Kurz darauf war Betz wieder nicht zu halten und traf, nach schöner Einzelleistung, aus kurzer Distanz ins lange Eck (57.). Das letzte Tor für den 1. Michelau besorgte J. Schmitt in der 66. Minute, indem sie einen langen Ball von Kaltwasser erlief, ihn an Buchta vorbeilegte und ins leere Tor schob. In der Folge schaltete die Heimelf einen Gang herunter, kam aber weiterhin zu guten Möglichkeiten. Den Ehrentreffer der zweiten Halbzeit erzielte Steeger, die in der 88. Minute aus 30 Metern über Imhof hinweg zum 9:2 Endstand einnetzte.


 

SV Wernsdorf - 1. FC Michelau 5:2

Im dritten Auswärtsspiel in Folge musste der 1. FC Michelau beim SV Wernsdorf die erste Saisonniederlage einstecken – für den SV Wernsdorf hingegen war es der ersehnte erste Sieg. Von Beginn an wurden die Wernsdorferinnen in ihre Hälfte gedrängt und es schien eine Frage der Zeit, bis der erste Treffer für die Gäste fällt. Die spielbestimmenden Michelauerinnen verpassten es aber zur richtigen Zeit den Abschluss zu suchen oder vergaben ins Toraus. Wie aus dem Nichts dann die viel umjubelte Führung für die Heimmannschaft. In der 17. Minute überlief die agile Brown zwei Michelauer Abwehrspielerinnen und schob den Ball gekonnt an Imhof vorbei ins Tor. Nur zwei Minuten später konnte Abwehrakteurin Zahn einen langen Ball nicht richtig klären, Pühl reagierte prompt und baute den Vorsprung mit ihrem überlegten Schuss aus. Trotz des Rückstands zeigten sich die Gäste noch wenig berührt und erhöhten den Druck. Der Einsatz wurde in der 31. Minute belohnt als Dinkel, nach schöner Vorlage von Gebhardt, aus 20 Metern zum Anschlusstreffer abzog. Zum Ausgleich sollte es in Halbzeit eins aber nicht mehr kommen.
Nach Wiederanpfiff spielte Michelau wieder munter auf und Wernsdorf agierte weiterhin vor allem mit langen Bällen nach vorne. 51 Minuten waren auf der Uhr als sich J. Schmitt, nach einem schnellen Spielzug über Dinkel, in den 16-er tankte und zum mehr als verdienten Ausgleich vollendete. Die nächsten 10 Minuten sollten dennoch die Entscheidung zu Gunsten der Heimmannschaft bringen. Torfrau Reichold klärte einen Angriff der Korbmacherinnen mit einer Direktabnahme, die das Spielgerät über die Mittelline und auch die Gastabwehr beförderte. Wieder entschied die schnelle Brown das daraus entstandene Laufduell für sich und schob zur erneuten Führung ein (55.). Die letzte nennenswerte Chance für Michelau hatte Betz in der 60. Minute, als sie sich den Steilpass von J. Schmitt erlief, mit ihrem Schuss aber knapp am Tor vorbeizog. Darauf folgte ein Doppelschlag, dessen Wirkung nicht schlechter hätte sein können. In der 63. Minute verlängerte Dinkel an der Mittellinie unfreiwillig für Brown, welche nun allein auf das Gästetor zusteuerte. Die Stürmerin spielte Imhof überlegt aus und schob zu ihrem dritten Tor dieser Partie ein. Zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Brown, die mit einem Zuckerpass in die Spitze Teamkollegin Pflaum auf die Reise schickte. Die schnelle Außenspielerin schloss aus spitzem Winkel zum 5:2 Endstand ab. In der Folge war der Wille der Gäste gebrochen und es gab unter anderem noch eine Chance für Payne, die freistehend über Imhof und an die Latte lupfte.


 

Coburg Locals - 1. FC Michelau II 0:2

Tore: ET (11.), Rübner (51.)


 

TSV Plankenfels - 1. FC Michelau 0:2

Ihr zweites Saisonspiel bestritten die Michelauerinnen beim diesjährigen Bezirksliga Ost Aufsteiger in Plankenfels. Bereits in der zweiten Minute tauchte J. Schmitt aus dem Gewühl heraus direkt vor Torfrau Lindner auf, reagierte aber zu überhastet und schoss diese an. Wachgerüttelt von dieser Aktion agierte der TSV fortan energischer und ließ dem spielbestimmenden FC Michelau wenig Platz zur Entfaltung. Die Heimelf selbst versuchte ihr Glück mit weiten Pässen über die Gästeabwehr. Daraus resultierende Torschüsse von Hein und Fanslau konnten in der 20. Minute von C. Dorsch geblockt oder von Imhof gehalten werden. Knapp eine halbe Stunde nach Spielbeginn erahnte J. Schmitt eine Unsicherheit in der Gästeabwehr, erlief sich das Spielgerät und legte vor Lindner quer auf Betz, welche gewohnt zum verdienten Führungstreffer einnetzte (28.). Wenige Minuten später nutzte Karch einen erneuten Abwehrfehler der Plankenfelserinnen mit einem platzierten Volleyschuss über die Gästehüterin zum 0:2 (35.). Glück hatten die Gastgeber, als Karch kurz darauf nur an die Latte schoss und J. Schmitt nach einem Foul im 16-Meter-Raum strauchelnd am Tor vorbei schob. Schiedsrichter Rieß zog in diesem Spiel des Öfteren nicht die zu erwartende Konsequenz.
In der zweiten Hälfte passten sich die Korbmacherinnen endgültig sowohl dem Gegner, als auch den Platzverhältnissen an und es entwickelte sich, aus Trainersicht, eines der schwächsten Spiele seiner Damen-Laufbahn. So war diese Halbzeit zum Großteil geprägt von einfachen Ballverlusten auf beiden Seiten und fehlender Kreativität im Spielaufbau. Imhof gelang es allerdings die Führung festzuhalten, indem sie einen beherzten Schuss von Hein aus dem Winkel fischte (55.) und immer wieder starke Paraden zeigte. Auf der anderen Seite scheiterten unter anderem noch Dinkel und Opitz durch ungenaue Abschlüsse (65.). Aufgrund der Spielanteile und des Chancenüberhangs dennoch ein verdienter, wenn auch schwer erkämpfter Sieg für den 1. FC Michelau.


 

TSG 05 Bamberg - 1. FC Michelau 2:7

In ihrer ersten Begegnung der neuen Saison erwischten die Korbmacherinnen den besseren Start und fanden schnell ins Spiel. Den Dosenöffner der Partie machte Dinkel in der 12. Minute, als sie den Ball mit einem linken Heber im Tor zappeln lies. Nur drei Minuten später umkurvte J. Schmitt ihre Gegenspielerin und legte auf die junge Betz ab, welche zu ihrem ersten Punktspieltor in der Frauenelf einschob. Direkt im Anschluss setzte sich Karch auf der linken Seite gekonnt durch, ihre halbhohe Hereingabe versenkte J. Schmitt volley zum 0:3 ins kurze Eck (16.). Kurz vor der Pause erzielte Dinkel, nach Zusammenspiel mit der sehr gut aufgelegten Betz, das 0:4 aus kurzer Distanz (42.).
In der zweiten Halbzeit kam die Heimelf spritziger ins Spiel und setzte die Gäste gehörig unter Druck. Einen harmlos wirkenden Rückpass auf Imhof klärte diese, indem sie die Bamberger Angreiferin Schramm frontal anschoss, welche sich mit einem Gegentor ins lange Eck bedankte (47.). Im Gegenzug eine beinahe exakte Kopie des 0:2. Wieder kam J. Schmitt über außen, legt auf die goldrichtig stehende Betz ab, die Torfrau Bertelmann mit ihrem Torschuss keine Chance lies (48.). Zwanzig Minuten später der nächste Doppelschlag zu Gunsten der Gäste. In der 68. Minute erhöhte die eingewechselte Gebhardt nach hoher Hereingabe von J. Schmitt sehenswert zum 1:6, bevor Leichtathletin Betz die komplette Hintermannschaft der TSG überlief und mit ihrem strammen Schuss das 1:7 herstellte (69.). Etliche Aus- und Rückwechsel der Michelauerinnen führten zu einer Umstrukturierung der Defensive. Eine daraus resultierende Unstimmigkeit nutzte Röder und verkürzte in den Schlussminuten mit dem letzten Tor der Partie auf 2:7, nachdem sie an der Strafraumgrenze schön freigespielt wurde.
Die Zuschauer sahen ein sehr faires BOL-Spiel, in dem beide Mannschaften stets den Weg nach vorne suchten. Ein in dieser Höhe verdienter Sieg für den 1. FC Michelau, wobei die junge Mannschaft der TSG 05 Bamberg zu keiner Zeit aufgab und bis zum Schluss Moral bewies.
Die beiden Jüngsten der Gäste, Betz und C. Dorsch, hinterließen in ihrem ersten Punktspiel einen außerordentlich guten Eindruck und geben Hoffnung auf die Zukunft.


 

   

Impressionen  

U15traechernallencup13118.jpg
   

Interner Bereich